/Warum wir vor der Stadt wohnen

Lead

Das Bilderbuch “Warum wir vor der Stadt wohnen” von Peter Stamm und Jutta Bauer inspirierte uns, die Kinder ähnliche Geschichten schreiben zu lassen. Wir haben den Kindern verschiedene Geschichten vorgelesen und den immer gleichen Aufbau erarbeitet.
Die Kinder haben eigene Orte gewählt und ihre Geschichte niedergeschrieben.

Beschreibung

“Einmal wohnt die Familie auf dem Hut des Onkels, auf dem Dach der Kirche oder auf dem Mond, dann wieder im Schnee, im Kino oder im Wald. Es ist eine lange, wunderschöne Reise in die weite, verlockende Welt … Und sucht gemeinsam den Ort, wo ihr euch zu Hause fühlt.”

Das Buch regte die Kinder an, eigene Fantasien zu entwickeln und immer neue Kapitel und Fortsetzungen zu erfinden. Die einzelnen Geschichten lassen sich lesen, spielen, pantomimisch darstellen, erweitern, nacherzählen oder verändern.
Als Produkt haben die Kinder tolle Texte mit dem gleichen Aufbau wie im Buch geschrieben.

Mögliche Aufgabenstellung

  • Texte vorlesen (lassen).
  • Form der Texte herausschälen.
  • Jeder Text beginnt mit “Als wir im … wohnten …” und endet mit dem Abzählen von vier auf null, zum Beispiel: “Der Bruder sah vier Aale, der Grossvater machte drei Purzelbäume, die Mutter fand zwei Perlen. Es reichte nicht für eine Kette, auch nicht, als die Grossmutter noch eine fand. Der Vater aber konnte unter Wasser nichts sehen. Deshalb zogen wir …”
  • Eigene (Un)Orte wählen und dazu Geschichten erfinden.

Mögliche Reflexionsfragen

  • Wo sind wir in der Realität, in der Fantasie, im Wunsch zuhause?

Weiterführende Ideen

  • Zeichnungen zu den Texten, ähnlich wie im Buch, gestalten.
    Mit kleinen Requisiten oder selbst gebauten Bühnenbildern könnte man die Geschichten auch als Theaterstücke aufführen.

Materialien

Peter Stamm, Jutta Bauer, WARUM WIR VOR DER STADT WOHNEN
Beltz 2005,48 Seiten, gebunden, ISBN: 978-3-596-85414-1

Links

Autor

Christoph Hegi

 

2017-11-01T16:19:52+00:0017. Februar 2017|