Beschreibung

Bei dieser Unterrichtsidee setzen sich die Lernenden mit den Verhaltensregeln in sozialen Netzwerken auseinander. Anhand von Alltagsbeispielen, in welchen schwierige oder bedrohliche Situationen aufgezeigt werden, erarbeiten die SuS zusammen mit der Lehrperson Faustregeln, welche ihnen als Wegleitung dienen sollen.

Mithilfe von lebensnahen Situationen in Chats (aufgezeigt anhand des Chat-Dienstes WhatsApp) erarbeiten die Kinder Regeln im Umgang mit Sozialen Netzwerken und erkennen, welche gefährlichen Ausmasse Cybermobbing annehmen kann.
Die Lerneinheit «Schau hin!» im Lehrmittel “Connected”, Band 1 sowie ein Lernmodul der Webseite https://www.internet-abc.de/ dienen unter anderem dazu, die SuS in der Erarbeitung solcher Regeln zu unterstützen. Zudem werden Meinungen und Erkenntnisse immer wieder im Plenum besprochen und ausgewertet. Am Schluss fassen die Kinder ihre Erkenntnisse mithilfe eines Videos oder eines Mind – Maps zusammen. Diese Produkte werden am Schluss der Lerneinheit auf Seesaw geladen.

Konfrontationsaufgabe(n)

Die SuS sehen sich auf Seesaw einen Chatverlauf an, welcher zuvor von der LP heraufgeladen wurde (erstellt mit «Texting Story»). In diesem Chat lästern zwei Lehrpersonen über eine dritte Lehrerin, wobei klar wird, dass diese dritte Lehrerin sehr unbeliebt ist und sie niemand in eine Arbeitsgruppe aufnehmen will. Es wird sehr abwertend über die Lehrerin gesprochen.

Erarbeitungsaufgabe(n)

  • Die SuS besprechen in kleinen Gruppen (2er- und 3er – Gruppen), was sie über den Chat denken und wie es ihnen geht, wenn sie den Chat lesen.
  • Im Plenum teilen die Gruppen ihre Standpunkte mit. Die Klasse soll ins Gespräch kommen. Fragen der Lehrperson können eine Diskussion anregen (z.B.: Hat jemand schon eine ähnliche Situation erlebt? Wie könnte man reagieren, wenn man so etwas mitbekommt?)
  • In einem weiteren Schritt bearbeiten die SuS die Seite 23 im Lehrmittel “Connected”, Band 1. Gemeinsam wird anschliessend besprochen, was man in die Textfelder schreiben könnte.
  • In einem zweiten Schritt bearbeiten die SuS dann auch noch S. 24. Sie sollen sich zuerst selbst (in den Gruppen) überlegen, wo sie Hilfe holen könnten. Auch dies wird a-schliessend im Plenum besprochen.
  • Wir schauen gleich anschliessend im Plenum S. 25 an, besprechen die Darstellung und alle SuS notieren für sich eine (erwachsene) Vertrauensperson.

Übungs-/Vertiefungsaufgabe(n)

  • Auf der Seite https://www.internet-abc.de/ bearbeiten die SuS das Lernmodul «Cybermobbing – Kein Spass!»
  • In den kleinen Gruppen erstellen die SuS entweder ein Mind-Map oder ein Video zum Thema, in welchem sie ihre Erkenntnisse aufzeichnen. Das Mind-Map oder das Video wird anschliessend auf Seesaw geladen.
  • Die hochgeladenen Beiträge werden gegenseitig auf Seesaw kommentiert.

Transferaufgabe(n)

Ob die SuS die gelernten Verhaltensregeln verstanden haben und einhalten, zeigt sich in den gegenseitigen Kommentaren auf Seesaw. Zudem wird die Klasse früher oder später einen Klassenchat ins Leben rufen. Diese Lerneinheit soll präventiv wirken.

Beurteilung

Formative Beurteilung: Sowohl die Mind-Maps als auch die Videoaufzeichnungen zu den Erkenntnissen der SuS werden in einer etwas kleineren Gruppe (z.B. Halbklassenunterricht) angeschaut und besprochen. Fehlende Punkte werden ergänzt, Unklarheiten werden nochmals aufgegriffen.

Materialien