/Schwimmen und Sinken

Beschreibung

Die Lernenden dokumentieren ihr Experiment zum Thema “Schwimmen und Sinken”. Sie bauen eigenen Schiffe, für welche sie aus Materialien aus dem Haushalt verwenden und untersuchen danach die Dichte des Schiffes. Die Ausgangslage wird dabei durch zwei Experimente gestützt, welche untenstehend genauer erläutert werden:

  1. Die LP stellt diverse Würfel zur Verfügung, welche identisch gross sind.
  2. Die SuS wiegen die Würfel mit einer Waage und notieren das Gewicht in ihr Forschungsheft.
  3. Die LP tragt im Klassenverband die Gewichte der Würfel zusammen und hält die Gewichte an der Wandtafel fest.
  4. Die SuS sollen anschliessend sämtliche Würfel ins Wasser legen und schauen was passiert.
  5. Anhand der notierten Gewichte und den Beobachtungen, sollen die SuS nun in der Lage sein, eine Begründung festzuhalten wieso gewisse Würfel schwimmen und andere nicht. Begründungen können lauten: “Gegenstände schwimmen, welche leichter sind als genauso viel Wasser” und “Gegestände sinken, welche schwerer sind als genauso viel Wasser.”
  6. Das gleiche wird mit einem Klotz Metall (262 Gramm) und einem Schiff (ebenfalls 262 Gramm) gemacht.  Dort wird getestet, was passiert, wenn beide Formen aus Metall ins Wasser setzen.
  7. Dabei haben wir thematisiert, dass es nicht auf das Gewicht ankommt, sondern auf die Fläche, bei der das Wasser dagegendrücken kann.

Aufgabenstellung

  • Wir haben nun viel über die Dichte und den unterschiedlichen Flächen von Gegenständen erfahren. Schreibe dir zu beiden Experimenten deine Gedanken auf und erkläre was du beobachtet hast.
  • Probiere deine Beobachtungen zu erklären, wieso gewisse Gegenständen schwammen und andere sanken.

Mögliche Reflexionsfragen

  • Wieso schwimmt Fichtenholz und Tropenholz geht unter?
  • Wieso schwimmt ein Schiff?
  • Wieso ist die Fläche von Gegenstände entscheidend und nicht das Gewicht?

Weiterführende Ideen

Nun wurde die Dichte und die Fläche thematisiert. In einem nächsten Schritt kommen die SuS wieder selber zum Zuge. Eine weiterführende Idee könnte wiefolgt lauten:

  • Alle Lernenden bekommen ein Stück Knet, welches 100 Gramm wiegt. Die SuS haben nun 10 Minuten Zeit, sich auf dem Stück Knet ein Boot zu bauen, welches möglichst viele Murmeln transportieren kann. Dabei müssen die SuS das Gelernte anwenden und sind selber aktiv. Anschliessend endet die ‘Kneterei’ in einem Wettkampf. Die Schiffe werden ins Wasser gelegt und die Murmeln einzeln auf die Schiffe verteilt. Die Schiffe werden anschliessend von den SuS/LP analysiert und die Bauarten werden besprochen.
  • Wieso konnten gewisse Schiffe mehr Murmeln transportieren als andere?

Ressourcen

2018-04-25T09:12:14+00:0023. April 2018|