Beschreibung

Die Kinder haben eine Karte mit Kriterien zum „Geschichte Hören“.  

  • Ich schweige. 
  • Meine Hände und Füsse sind bei mir. 
  • Ich höre aufmerksam zu und fokussiere mich auf die Geschichte.  
  • Ich kann mir zum Gehörten etwas vorstellen.  
  • Ich verstehe die Geschichte.  
  • Ich kann etwas aus der Geschichte nacherzählen. (Bookcreator) 
  • Ich kann passend etwas zu der Geschichte zeichnen. 
  • Ich kann etwas aus der Geschichte spielerisch darstellen. (Stopmotion) 
  • Ich erkenne, ob die Geschichte sachlich (real) oder erfunden (fiktiv) ist.  

Jeweils an einem Wochentag wird aus dem Buch „Drei Helden für Mathilda“ von Oliver Scherz vorgelesen. Es wird jeweils vor der Vorlese- Unterrichtssequenz vereinbart an welchem Kriterium gearbeitet wird. Die Kinder beobachten sich während der Sequenz. Sie schätzen ihr eigenes Können ein. Nach der Vorlesesequenz dürfen sie einen grünen Punkt („Ich habe es geschafft.“) oder gelben Punkt („Das übe ich noch.“) kleben.
Auf der Vorderseite der Karte sind Zahlen aufgelistet, welche Bezug nehmen auf die Kompetenzkarten vom Araverlag. (Kompetenzbilder: 2.3/ 2.4/ 6.8/ 8.9 /8.10) 

Video: Projektbeschreibung

Einstieg

Gemeinsam mit den Kindern Fragestellungen besprechen:

  • Wer hört gerne Geschichten?
  • Wie hört ihr Geschichten? (CD, jemand liest vor, usw.) 
  • Was braucht es, damit man eine „Geschichte hören“ kann?
  • Wozu ist es sinnvoll gut Zuhören zu können?  

Bearbeitung

Die aufzählende Form zeigt die unterschiedlichen Sequenzen, die sich in der Dauer unterscheiden können.

a) Mit den Kindern ein Kriterium vereinbaren, welches es an diesem Tag bei sich beobachtet.
Geschichte hören (SuS)/ aufnehmen mit dem Stift (LP) à Anschliessend klebt jedes Kind individuell gelber („Das übe ich noch.“) oder grüner („Ich habe es geschafft.“) Punkt auf die Kriterienkarte.
Im Freispiel können die Kinder die Geschichte nochmals hören bei den Anybook-Klebepunkten/ Geschichtewand.  

b) Ich verstehe die Geschichte. Die Kinder treten im Pferderennenquiz gegeneinander an.  

c) In Kleingruppen im Bookcreator Tonaufnahmen machen. Geschichte in kurzen Sätzen nacherzählen.  

d) Die Kinder hören die Geschichte. Anschliessend zeichnen sie etwas passendes zum Gehörten. 

e) Konfrontation mit einem Stopmotionfilm. Aufzeigen wie ein Stopmotion aussehen kann. 

f) Daumenkino gestalten. Einstieg Stopmotionfilm.  Mit einem Stempel auf jeder Seite den Stempel ein kleines bisschen weiter wandern lassen.  Die Kinder probieren die Stopmotion App aus. 

g) Material passend zur Geschichte für Stopmotion zusammenstellen.   

Abschluss

Entlang der Kriterienkarten: Videos der anderen Gruppen anschauen. Feedback geben. Erkenntnisse mit Piktogrammen sammeln. 

Videos mit den neuen Erkenntnissen nochmals gestalten.

Links und Materialien