/Gedicht-Apotheke

Lead

Zu ausgewählten Themen Gedichte sammeln oder selber entwerfen und gestalten. In einem zweiten Schritt: Verfassen von Texten im Zusammenhang mit den Gedichten. Für beide Aufträge wird die Schreibplattform myMoment verwendet.

Beschreibung

Frau Poema, Gedicht-Apothekerin, will “Medizin” für unterschiedliche Leiden in Form von Gedichten zusammenstellen; dafür braucht sie die Unterstützung fantasievoller Kinder, welche zu Themenkreisen wie Angst, Liebeskummer, Heimweh, Fernweh, Freundschaft, Alpträume…”Medizin” zubereiten. Die SuS suchen Gedichte oder schreiben sie selber (zB. Elfchen), gestalten diese mit myMoment und kommentieren sie gegenseitig. Anschliessend schreiben und kommentieren sie in Kleingruppen Texte, in welchen die Protagonisten sich Hilfe in der Gedicht-Apotheke holen.

Mögliche Aufgabenstellung

  •  SuS betrachten die aufgestellte Gedichtapotheke (Spiel-Verkaufsladen mit vielen „Medikamenten“ wie Glückskugeln, Gedankensplitter, Traumperlen, Fernwehtee, Schlummerflocken, Mutmacher…. (s. Sprachstarken 3, S. 50,51).
  • Was ist das? Wozu könnte diese Apotheke gut sein….? Diskussion im Plenum.
  • Die SuS hören die Anrufe auf dem Telefonbeantworter der Apotheke (Sprachstarken 3 Audio-CD 2, Track 14) und lösen das AB Sprachstarken AH S.49
  • Recherchieren, Gedichte entwerfen: Sprachstarken Audio-CD 2, Track 15-16 anhören, ABs S.50,51 im Sprachstarken AH lösen. Die SuS suchen im Anschluss Gedichte zu einem von ihnen ausgewählten Gedicht-Apotheken-Thema (z.B. Angst, Liebeskummer, Heimweh, Fernweh, Freundschaft, Alpträume…). Quellen: Arbeitsblätter 10 – 23, Sprachstarken 3, Bücher (zB.„Die Welt ist reich“, Platsch, Schülerbibliothek) und im Internet Thema.
  • Die Gedichte mit myMoment gestalten; es dürfen auch eigene Gedichte (zB. Elfchen, falls diese Form den SuS bekannt ist) verfasst werden.Wichtig: Konkrete Zeit zum Kommentieren der Arbeiten anderer Schüler einplanen!
  • Vorlesen, illustrieren: Mit S.44,45 im Sprachstarken AH 3 ein bis zwei Gedichte auswählen, zum Vortragen einüben; im Bildnerischen Gestalten eine Gedichtapotheke kleben und zeichnen, in welcher das behandelte Thema ersichtlich wird.
  • Präsentieren: Eltern einladen; Gedicht-Apotheke inklusive Telefonbeantworter präsentieren; in einer grossen Runde mit den individuellen Gedicht-Apotheken (Zeichnungsarbeit aus BiG) den Eltern Gedichte vortragen, wobei die Eltern bei den Apotheken vorbeiziehen und Gedichte „kaufen“. (Bei uns bestand das „Geld“ aus Belohnungssteinchen des Klassenbelohnungssystems).
  • Texte verfassen: Die SuS suchen zu zweit eine „Medizin“ in der Dichtapotheke und schreiben sie auf ein grosses Plakat; die Plakate werden im Schulzimmer verteilt; ruhige Musik einspielen; alle SuS gehen umher und schreiben Ideen zur Frage auf die Plakate, weshalb eine Person die entsprechende „Medizin“ benötigen könnte. Die Ideen dürfen auch schriftlich kommentiert werden (Regel: Es darf nur mit dem „Stift gesprochen werden“).
  • Rollenspiele in Kleingruppen einstudieren, in welchen Kunden in die Gedicht-Apotheke kommen und „Medizin“ einkaufen; es muss ersichtlich werden, weshalb die Kunden „Medizin“ benötigen.
  • In Kleingruppen oder als Einzelarbeit Geschichten in myMoment verfassen, in welchen die Protagonisten Gedichte-Medizin benötigen.
    Geschichten der anderen SuS weiterschreiben und kommentieren; Geschichten für die ganze myMoments-Welt zum Weiterschreiben frei geben .

Mögliche Reflexionsfragen

  • Wie wirken Gedichte als Medizin, bzw. was bewirken sie?
  • Können Gedichte in der realen Welt auch als Medizin angewendet werden?
  • Welche Kriterien muss ein Gedicht erfüllen, um als solches zu gelten?
  • Was ist wichtig, beim selber Entwerfen von Gedichten?
  • Worauf stösst man, wenn man im Internet Texte, Gedichte zu ausgewählten Themen sucht?
  • Wie findet man einen spannenden Inhalt für einen Text?
  • Wie kommentiere ich andere Beiträge, welche Regeln gelten; wie fühle ich mich, wenn meine Gedichte und Texte kommentiert werden, wenn sie fortgesetzt werden?

Weiterführende Ideen

  • Gedichte vertonen
  • Gedicht-Apotheke auf dem Pausenplatz aufstellen und Gedichte verteilen
  • Einen Markt-Stand zur Gedicht-Apotheke umfunktionieren und Gedichte verkaufen (Klassenkasse, guter Zweck…)
  • via myMoment andere „User“ um Geschichten bitten

Material

  • Sprachstarken 3. Klasse Sprachbuch S.50,51
  • Sprachstarken 3. Klasse Arbeitsheft S.44,45 und S.49-51
  • Sprachstarken 3. Klasse Audio-CD Track 14-16
  • Sprachstarken 3. Klasse Arbeitsblätter 10-23

Autorin

Mirjam Wilhelm Rindlisbacher

2017-11-01T16:17:07+00:0021. März 2017|