/Einmal Journalist sein

Lead

Die Schülerinnen und Schüler lernen die Welt der Zeitungen kennen und lesen verschiedene Artikel. Sie wissen, was es braucht, damit ein Zeitungsartikel die Leser neugierig macht und schreiben selber einen Zeitungsartikel.

Beschreibung

  • Die Lernenden lesen verschiedene Zeitungsartikel und erzählen den anderen davon.
  • Sie begründen, warum sie diese Artikel ausgesucht haben (was hat sie neugierig gemacht, …)
  • Die Klasse diskutiert über verschiedene Themen, die angesprochen werden in den Artikeln (die SuS merken, dass es interessant sein kann, Zeitung zu lesen)
  • Sie überlegen sich Themen, die sie selber interessant finden würden.

Mögliche Aufgabenstellung

  • Die Lernenden bekommen die Hausaufgabe, einen Zeitungsartikel (oder einen Artikel aus einer Zeitschrift) zu lesen, mitzubringen und den anderen davon zu erzählen. Sie müssen dann auch begründen, wieso sie sich für diesen Artikel entschieden haben (es wird klar, was es braucht, damit ein Artikel eher gelesen wird). Über die im Artikel angesprochenen Themen kann teilweise auch diskutiert werden. So kann aufgezeigt werden, wie interessant oder gar spannend es ist, Zeitungsartikel zu lesen. Es können auch Fragen aufgeworfen werden, über die man in diesem Zusammenhang gerne noch mehr wissen möchte.
  • Nachdem jeder SuS einige Artikel bearbeitet hat, soll sich jedes Kind überlegen, welche Themen es interessant findet. Diese werden aufgeschrieben, um anschliessend 3 Themen auszuwählen. Nun werden mindmaps erstellt (falls diese Technik noch nicht bekannt ist, ist das eine gute Gelegenheit sie einzuführen). Jedes Kind liest danach alle 3 mindmaps aufmerksam durch und entscheidet sich für ein Thema. Nun werden Minutenvorträge gehalten (jedes Kind spricht eine Minute lang über das ausgewählte Thema; es kann dabei auch offene Fragestellungen erwähnen + Dinge, die es bereits zum Thema weiss). Dies kann in Dreier-oder Vierergruppen geschehen. Die Zuhörer geben Rückmeldungen und melden, was ihnen noch für Stichworte/Fragen zu diesem Thema einfallen. Diese Hinweise werden auf der mindmap ergänzt. Als nächsten Schritt stehen individuelle Recherchen an. Jeder versucht die Fragen, die ihm zu seinem Thema eingefallen sind zu klären und schreibt sich Notizen dazu auf.
  • Nun werden 2 Minuten-Vorträge gemacht, in denen jeder über sein Thema spricht. Das Feedback soll Klärung bringen, ob alles verständlich gemacht werden konnte oder ob es beim einen oder anderen Punkt nochmals etwas Recherche braucht.
  • Anschliessend sollen die Zeitungsartikel geschrieben werden. Beim Überarbeiten können noch Untertitel eingefügt werden und ausserdem soll noch ein passendes Bild ausgesucht werden. Die Artikel können dann auf mymoment gestellt werden und/oder als eigene Zeitung gedruckt werden.
  • Nach der ersten Phase, in der einige Zeitungen oder Zeitschriften kennen gelernt wurden, kann die Seite 39/40 im Arbeitsheft Sp.-starken 5 bearbeitet werden. Das Kapitel: vom Ereignis zum Zeitungsbericht (Buch S.46/47; Arbeitsheft S.42-44) begleitet den Arbeitsprozess.

Mögliche Reflexionsfragen

  • Die SuS sollen sich vor dem Schreiben ihres Artikels fragen, was es braucht, dass ihr Artikel lesenswert wird. (Titel, der neugierig macht; ein passendes Bild, das die Aufmerksamkeit des Lesers erregt; ein Text, der abwechslungsreich geschrieben ist (möglichst viele unterschiedliche Satzanfänge, viele verschiedene Verben, reicher Wortschatz, …)
  • Die SuS sollen sich ein Thema aussuchen, das sie interessiert und in das sie sich gerne vertiefen. Trotzdem sollen sie sich innerhalb dieses Themas auch Fragen stellen, die sie nicht auf Anhieb beantworten können. So sehen sie ein, dass gut recherchiert werden muss, bevor ein Artikel geschrieben wird.

Weiterführende Ideen

  • Es kann mit den geschriebenen Artikeln auch eine Klassenzeitung entstehen.
    In diesem Zusammenhang kann man auch noch auf die übrigen Teile einer Zeitung zu sprechen kommen. Diese können evtl. ergänzt werden. Es kann dann auch das Thema des Interviews, das in den Sprachstarken 5 behandelt wird eingebaut werden.

Apps

  • Sprachstarken 5 (Buch S.42-47; Arbeitsheft S. 37-44)
  • www.mymoment.ch
  • www.youtype.ch

Autorin

Jeannette Sommer

2018-10-08T10:08:37+00:0020. Februar 2017|